Meine ehemaligen Geschäftskollegen, ein Ehepaar aus USA, wurden recht spät Eltern. In der unglaublichen Vorfreude haben sie die Ultraschall Bilder ihrer ungeborenen Tochter auf ihre bereits vor Geburt implementierte Website gestellt. Danach wurde ein Foto nach dem anderen hochgeladen, das Kind ist heute 15. Es braucht keine Fotoalbensammlung, kein Video mehr anschauen. Das Netz hat ihr Leben nicht nur für sie persönlich, sondern auch für das Internetvolk brav und bis ins Detail gespeichert. Die Eltern taten dies, ohne dass ihre Tochter gefragt werden konnte. Ab 14 Jahren hat man als Heranwachsender Anspruch auf Wahrung seiner Persönlichkeitsrechte, denn dann Jugendliche einsichtsfähig, so heisst es im Gesetzbuch. Befürworter meinen, dass sich Babies und Kinder ja optisch verändern und nicht der gläserne Kunde von morgen sein werden. Ja, aber die Eltern sind transparent und nennen das Kind beim richtigen Namen, wie bei der berühmten Serie “Truman Show” – leider nur im richtigen Leben! Also, liebe Eltern erst eine eigene Medienkompetenz entwickeln, dann bewusst posten. Denn Eltern haften für ihre Kinder. Und das Internet ist auch eine nicht zu endende Baustelle!