heisst der Bestseller des Autors David Safier, den  alle Lästermäuler mal lesen sollten, damit sie sich mal zügeln mit ihren bösen Zungen. Es gibt Menschen, die sind voller Komplexe und kompensieren das damit, dass sie andere diffamieren, um von ihren eigenen Schwächen abzulenken.  Sie vergessen dabei: “What comes around, goes around”. Das ist die ausgleichende Gerechtigkeit. Ich will ja nicht schadenfroh sein, aber da ist was Wahres dran. Auf kurz oder lang kommt die Strafe auf den Fuss. Ich habe es gerade im ehemaligen Bekanntenkreis aus der Ferne erlebt: Die Eine fiel brutal vom Pferd, die Nächste bekam im wahrsten Sinne des Wortes ihr Fett ab, indem sie derart zunahm, dass ihr Allerwertester nun Sitzfleisch ohne Ende bietet und die Dritte im Bunde der Lästerpartie wird von ihrem Mann betrogen. Das Karma schlägt zurück und holt jeden ein, der meint, andere Menschen zu denunzieren. In meinem weiteren Umfeld gibt es Bekannte, die vor solchen mit Hass erfüllten Menschen den Mund halten, ihren fremdenfeindlichen, populistischen Parolen nicht Paroli bieten, weil sie Angst haben, selbst als “Persona non grata” denunziert zu werden. Das erinnert an Deutschland vor 70 Jahren, dass diejenigen, die aus Furcht nicht gegen Nazis und den Antisemitismus vorgingen,  sich stumm heraushielten und der barbarischen Vernichtung von 6 Millionen Juden hilflos zusahen. Wehret den Anfängen! Denn zu schweigen ist ein Spiel mit dem Feuer. Solange wir in Freiheit leben, hat jeder das Recht auf eine eigene Meinung und auf Verteidigung von Schwachen und braucht keine Angst vor Populisten und Rechtsradikalen zu haben, deren geistiger Horizont im besten Fall mit der deutschen Staatsgrenze endet!