Yoga geht oft einher mit….

Trennung. Zumindest kann es. In meinem Freundeskreis war Yoga schon vor 25 Jahren aktuell. Einige von meinen Bekannten, deren Kinder grösser wurden,. machten sogar eine Ausbildung als Yogalehrerin, um sich danach von ihrem Ehepartner zu lösen. Das konnte ich übrigens an mir selbst auch beobachten, wie Yoga, das in sich gehen, andere Ebene eröffnet und im wahrsten Sinne des Wortes die Augen öffnet. Die Konsequenz mündet oft in einer Trennung. Habe heute mit meiner Yogalehrerin darüber philosophiert, ehe die anderen Yogis kamen. „Trennungen gehen oft einher nach intensiven Yogaklassen-Besuchen“, attestierte sie mir auch. Nur gäbe es viele Teilnehmer ihrer Kurse, die nicht aufmachen würden, sprich nach wie vor blockiert seinen auch im Yoga. Es ist also nicht zwingend notwendig, dass Yoga alles hinterfragt und sogar die Beziehung zum Partner, aber zumindest regt es an zum Nachdenken und öffnet den Horizont, für all jene, die es zulassen wollen. Meine Hausärztin ist mittlerweile 80 und macht jeden Tag Yoga. Ihr schwieriger Mann verstarb vor Jahren, ohne Ihr Yogapensum hätte er sie überlebt! Heisst, liebe Mädels, Ihr müsst Euch ja nicht gleich trennen, wenn ihr unter die Yogis geht, aber Ihr tut mehr etwas für Euch und Euer Wohlbefinden. Fangt gleich mal an mit dem Morgengruss! OHM!